Haus Seeblick

Leitung: Adelheid Peglau

Talsperrenstr. 56

01744 Dippoldiswalde-Paulsdorf/Deutschland

 

Tel.: 03504 / 62 98 50 8

 

oder nutzen Sie unser Kontakt-Formular.

Unser neues Ferienhaus

2012 – 2013 wurde das Haupthaus des Hauses Seeblick mit Unterstützung von EPLR (Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen) saniert und zu einer Bildungs- und Begegnungsstätte umgebaut.

 

Seit Dezember 2019 dient der Seeblick Urlaubern nun auch als Unterkunft in Form eines Ferienhauses, das wahlweise in zwei kleinere Einheiten aufgeteilt werden kann.

 

Das Ferienhaus hat eine Küche sowie ein größeres Wohnzimmer (34 qm) mit Esseinheit, ein kleineres Wohnzimmer (19 qm) mit kleiner Küchenzeile, fünf Schlafzimmer in Größen von 9-14 qm und zwei Badezimmer. Es ist gemäß der Vier-Sterne-Kriterien des Tourismusverbandes gebaut und eingerichtet.

 

Das Ferienhaus dient außerdem Gästen, die Angebote unserer Bildungs- und Begegnungsstätte im Haupthaus und auch im Saal wahrnehmen. So können Künstler, Referenten, Seminar- und Tagungsleiter, Schachtrainer und -spieler, Kinder und Jugendliche, die an einem Workshop teilnehmen, als auch Hochzeitsgäste das Haus in Verbindung mit ihren Veranstaltungen nutzen.

 

Der Erholungsort Paulsdorf ist ein Ortsteil der Großen Kreisstadt Dippoldiswalde am Tor zum Osterzgebirge. Von Ihrem Ferienhaus aus haben Sie über eine Treppe am Rand des großen Gartens direkten Zugang zum Baden im Stausee, es befinden sich aber auch fußläufig erreichbar zwei Strandbäder und ein Erlebnishallenbad mit Sauna am Ort. Eiscafé und Bootsverleih sind in unmittelbarer Nähe. Zahlreiche Wanderwege um Paulsdorf herum lassen Sie auf wunderschönen Pfaden das Umland kennenlernen. Im Nachbarort Malter befindet sich der Bahnhof der dienstältesten Schmalspurbahn Deutschlands, die durch den malerischen Rabenauer Grund führt. Gastronomie mit gut bürgerlicher Küche ist im Ort vorhanden. PKW-Stellplätze befinden sich hinter dem Haus, Abstellraum für Fahrräder und Ski im Keller.

 

Unterstützt werden wir auch dieses Mal wieder aus dem ELER (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums).